Archiv der Kategorie: Überblick

Interkulturelles Kochprojekt (Update 3.2.16)

Wir, das sind Hannah (Oecotrophologie-Studentin), Corinna (Soziale Arbeit-Studentin) und Daniela (Sozialpädagogin), haben uns Gedanken bezüglich
eines Projektes gemacht, in welchem Flüchtlinge sowie Einheimische
regelmäßig gemeinsam kochen. Dabei soll der interkulturelle Austausch
zwischen den verschiedenen Teilnehmern im Vordergrund stehen, sodass
Kontakte geknüpft werden können und die unterschiedlichen (Essens-)
Kulturen sich gegenseitig kennenlernen können. Wir wollen eine
Atmosphäre schaffen, in der besonders die Flüchtlinge für eine kurze
Zeit die Strapazen des Alltags eines Asylbewerbers vergessen können
und sich willkommen fühlen. Gemeinsames Essen und seine Vor- und Nachbereitung nimmt ja in allen Kulturen einen hohen Stellenwert ein und stellt daher ein wunderbares
Medium dar, um in Kontakt zu kommen.
Aktualisierung 29.20.15:
Wir sind nun mit der Konkretisierung des Konzepts zugange, wie genau wollen wir die einzelnen Einheiten gestalten, wie wollen wir die Flüchtlinge sowie Einheimische über das Projekt informieren und wir versuchen, Dolmetscher auf ehrenamtlicher Basis zu organisieren.
Das Organisations-Team steht fürs Erste. Wer allerdings Tipps und Vorschläge hat, kann uns diese gerne zukommen lassen oder wer sich bereits vorstellen kann, an dem Projekt als ein „einheimischer“ Part teilzunehmen, kann uns dies auch gerne schon mitteilen. Sollten wir weitere Mithelfer in der Organisation benötigen, werden wir hier wieder einen Aufruf starten. 🙂
Aktualisierung 3.2.16:
Das erste Kochevent wird am 21.02. in der Ev. Familienbildungsstätte stattfinden.
Es werden ca. 10-12 Bewohner der Einrichtung in der Schaumburgstr. teilnehmen.
Das erste Mal wird es nur mit den Flüchtlingen stattfinden, um sie an das Angebot heranzuführen. In Zukunft ist dann geplant, dass auch einheimische Freiwillige mitkochen, um die Begegnung zu ermöglichen.
 
Kontakt: Corinna Coumans (c.coumans@gmx.net)

Malen und Begegnen

Die drei Malateliers Malzeit, Malküche und das Atelier im Hof haben sich zusammengetan, um ein gemeinsames Projekt für und mit Flüchtlingen ins Leben zu rufen: Malen und Begegnen.
Wir bieten Malen an. Einfach Malen. Mit den weltbesten Gouache Farben. Unsere Ateliers sind klar und einfach eingerichtet, so daß direkt losgelegt werden kann. Vorkenntnisse u. besondere Fähigkeiten sind nicht erforderlich.
In unseren Ateliers gibt es Angebote für bestimmte Zielgruppen, wobei wir für jedeN zahlendeN MünsteranerIn einen asylsuchenden Menschen die Teilnahme ermöglichen. Mit dem Beitrag können wir das Material für zwei Menschen finanzieren, den Rest stellen wir! Genauere Infos auch zu aktuellen Terminen unter: www.malzeit-atelier.de/begegnen.
Kontakt: Katina, Renate, Anne, Karla u.Tanja (info@malzeit-atelier.de)

Plätzchen backen

Ich würde gerne Plätzchen backen anbieten. Im kleinen Rahmen könnte man das bei mir Zuhause anbieten (bis fünf Personen). Bei einer größeren Anzahl könnte man überlegen, in einer Schule oder ähnliches anzufragen. Die Zutaten würde ich im kleinen Rahmen stellen oder organisieren.
Kontakt: Jenny (jenny.maue@web.de)

Laufen

Ich würde gerne jeden Samstag eine Laufgruppe organisieren. Hier können viele mitmachen, da die Sprachbarriere einfach zu umgehen ist. Vielleicht können wir die Unterstützung eines Sportvereins bekommen, der uns Umkleidekabinen zur Verfügung stellt. Um fehlende Ausrüstung würde ich mich kümmern (gebrauchte Kleiderspenden).
Kontakt: Guido (guido.vennegeerts@gmx.de)

Laufen/Joggen

Regelmäßig Joggen und dabei Münster erkunden! Interesse?
Auch wenn keine Sportbekleidung und Schuhe vorhanden sind, reicht Interesse erst einmal aus. Alles Weitere kann man organisieren.
Ein bis zweimal die Woche Nachmittags. Treffpunkt wäre z.B. Oxfordkaserne.
Wenn sich genug Männer und Frauen melden, werde ich einen konkreten Vorschlag machen.

Explore Münster by sports!
Interested?
Although no sports apparel and footwear are available, interest is enough for the first step. Everything else can be organized.
Once or twice a week in the afternoon. Meeting point could be, for example, Oxford Barracks.
If enough Men and Women are interested, I’ll make a concrete proposal.
Kontakt: Gregor (gansmann@gmx.net)

Biodanza – tanzend Gemeinschaft erleben

Auch wenn wir uns verbal noch nicht gut verständigen können, gibt es von Mensch zu Mensch immer Sprache, mit der wir kommunizieren. Es gibt Musik, die uns anspricht und verbindet, wir kommunizieren mit Gesten und in Bewegung. Biodanza ist eine Schatzkiste froher, anerkennender, verbindender, leichter Erlebnisse – eine wunderbare Möglichkeit für Kulturaustausch, denn im Menschsein wird der “Fremde” ganz leicht zum “Freund”. Ich würde mich freuen, meine Räumlichkeiten mit einer bunten Menschengruppe von Flüchtlingen und Ansässigen zu beleben und möchte euch gerne einmal pro Woche einladen zu Momenten der Begegnung – tanzend!!!
Kontakt: Birgit (bm@biodanza-muenster.de)

Haare schneiden

Unsere Idee ist es: Menschen mit etwas Spaß, Unterhaltung und Haare schneiden glücklich zu machen.
Wir sind gelernte Friseurinnen und würden sehr gerne einen Tag unserer Freizeit damit verbringen, zu helfen und etwas Gutes zu tun, indem wir Haare schneiden. Wir denken, dass das ein ganz interessantes und cooles Projekt werden könnte.
In der gleichen Zeit werden wir das Ganze mit einer professionellen Fotografin festhalten. Vielleicht kann man “Vorher-Nachher-Bilder” machen oder es können einfach nette Bilder und Erinnerungen an diesen Tag entstehen.
Kontakt: Meltem (m.dinler@web.de)

Kung Fu

Ab sofort bieten wir jeden Freitag 20:00 – 22:00 Uhr in der Halle der Realschule im Kreuzviertel bis zum Jahresende Kung Fu und Selbstverteidigung für Flüchtlinge kostenlos an.
Dies wird zunächst als Modellprojekt gestartet um auch erst einmal ein paar Erfahrungen zu sammeln. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt: 20 Plätze!

We are able to offer lessons of Kung Fu and self-defense for free for 20 Refugees.
They will be held untill the end of this year on every friday from 20:00 – 22:00 o’clock in the gymnastic hall of the Realschule im Kreuzviertel.
This launch is a pilot project by which we first have to collect some new experiences. Because of that, the number of refugees is being limited to 20 persons only!
Kontakt: Marco (Miteinander@marco-schmitt.de)
Weitere Infos und Karte auf den Seiten des Vereins

Mitarbeit am Schulbauernhof Emshof

Auf der gemeinnützigen Bildungseinrichtung Schulbauernhof Emshof am Waldfriedhof Lauheide, an der Stadtgrenze zwischen Münster und Telgte, gibt es immer etwas zu tun. Vor allem Schulklassen helfen bei den täglichen Aktivitäten auf dem Bauernhof mit und erleben so durch eigene Mitarbeit die Zusammenhänge zwischen Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung. Freiwillige Erwachsene helfen mit, Haus, Hof und Gelände in einem guten Zustand zu erhalten, damit Kinder und Jugendliche gut mitarbeiten können.

Wir könnten Freizeitaktivitäten anbieten, die mit Bauen, Renovieren und Werken zu tun haben. Menschen, die technisch begabt sind und am liebsten sogar Erfahrungen mitbringen, könnten beim Renovieren, Streichen, Verputzen, bei Holzarbeiten, beim Bau von Getreidesilos usw. mithelfen. Warum nicht Zeit, Wissen und Erfahrungen einbringen für eine gute Sache? Unsere Devise: von- und miteinander lernen. Am prasselnden Kamin bei Kaffee, Tee und einer warmen Mahlzeit beschließen wir die Mitmachtage und kommen ins Gespräch.
Kontakt: schulbauernhof@emshof.de; www.emshof.de