Archiv der Kategorie: Stadtweit

Interkulturelles Kochprojekt (Update 3.2.16)

Wir, das sind Hannah (Oecotrophologie-Studentin), Corinna (Soziale Arbeit-Studentin) und Daniela (Sozialpädagogin), haben uns Gedanken bezüglich
eines Projektes gemacht, in welchem Flüchtlinge sowie Einheimische
regelmäßig gemeinsam kochen. Dabei soll der interkulturelle Austausch
zwischen den verschiedenen Teilnehmern im Vordergrund stehen, sodass
Kontakte geknüpft werden können und die unterschiedlichen (Essens-)
Kulturen sich gegenseitig kennenlernen können. Wir wollen eine
Atmosphäre schaffen, in der besonders die Flüchtlinge für eine kurze
Zeit die Strapazen des Alltags eines Asylbewerbers vergessen können
und sich willkommen fühlen. Gemeinsames Essen und seine Vor- und Nachbereitung nimmt ja in allen Kulturen einen hohen Stellenwert ein und stellt daher ein wunderbares
Medium dar, um in Kontakt zu kommen.
Aktualisierung 29.20.15:
Wir sind nun mit der Konkretisierung des Konzepts zugange, wie genau wollen wir die einzelnen Einheiten gestalten, wie wollen wir die Flüchtlinge sowie Einheimische über das Projekt informieren und wir versuchen, Dolmetscher auf ehrenamtlicher Basis zu organisieren.
Das Organisations-Team steht fürs Erste. Wer allerdings Tipps und Vorschläge hat, kann uns diese gerne zukommen lassen oder wer sich bereits vorstellen kann, an dem Projekt als ein „einheimischer“ Part teilzunehmen, kann uns dies auch gerne schon mitteilen. Sollten wir weitere Mithelfer in der Organisation benötigen, werden wir hier wieder einen Aufruf starten. 🙂
Aktualisierung 3.2.16:
Das erste Kochevent wird am 21.02. in der Ev. Familienbildungsstätte stattfinden.
Es werden ca. 10-12 Bewohner der Einrichtung in der Schaumburgstr. teilnehmen.
Das erste Mal wird es nur mit den Flüchtlingen stattfinden, um sie an das Angebot heranzuführen. In Zukunft ist dann geplant, dass auch einheimische Freiwillige mitkochen, um die Begegnung zu ermöglichen.
 
Kontakt: Corinna Coumans (c.coumans@gmx.net)

Kung Fu

Ab sofort bieten wir jeden Freitag 20:00 – 22:00 Uhr in der Halle der Realschule im Kreuzviertel bis zum Jahresende Kung Fu und Selbstverteidigung für Flüchtlinge kostenlos an.
Dies wird zunächst als Modellprojekt gestartet um auch erst einmal ein paar Erfahrungen zu sammeln. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt: 20 Plätze!

We are able to offer lessons of Kung Fu and self-defense for free for 20 Refugees.
They will be held untill the end of this year on every friday from 20:00 – 22:00 o’clock in the gymnastic hall of the Realschule im Kreuzviertel.
This launch is a pilot project by which we first have to collect some new experiences. Because of that, the number of refugees is being limited to 20 persons only!
Kontakt: Marco (Miteinander@marco-schmitt.de)
Weitere Infos und Karte auf den Seiten des Vereins

Stadterkundungen

Wir, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts für Didaktik der Geographie, bieten ca. zweistündige Rundgänge durch verschiedene Stadtviertel in Münster an. Vor allem wollen wir bei dieser Stadterkundung auf interkulturelle Unterschiede eingehen (die z.B. das Verhalten im öffentlichen Raum betreffen), um das gegenseitige Verständnis zu fördern. Wir möchten die Termine auf Nachfrage anbieten. Die Gruppengrößen sollten nicht mehr als 10 Personen umfassen. Die Sprache sollte englisch sein (oder natürlich deutsch).
Kontakt: Tel. 0251-8339353 (Sekretariat, Frau Steinau)